1. Willkommen beim WoH Board. Um Beiträge zu verfassen, musst du dich kostenlos registrieren.

[Frage] Anime archivieren, aber worauf?

Dieses Thema im Forum "Computer und Technik" wurde erstellt von Edward Teach, 15 Juni 2018.

  1. Edward Teach Anime-Pirat
    VIP

    Edward Teach
    Hi
    Brauche mal nen Rat. Wie kann man Anime am besten Langzeit archivieren? Hab schon verschiedenes ausprobiert, aber nichts davon ist wirklich sicher.

    1. Auf CD / DVD brennen.
    Hab ich am Anfang viel gemacht. Die meisten davon sind jetzt 8 - 10 Jahre alt und haben zum größten Teil nur noch Schrottwert da sich die Beschichtung wohl zersetzt. Jedenfalls sind die meisten vom Rand her schwarz angelaufen und nur noch bedingt lesbar.

    2. Auf HD speichern.
    Vor ca. 5 Jahren habe ich angefangen meine Sammlung auf externen HD's zu speichern. Sobald ne Platte voll war, wurde sie eingelagert und maximal 5 mal im Jahr benutzt. Als ich die beiden ältesten Anfang des Jahres mal wieder anschloß wurden sie von Windoofs nicht als aktive Partionen erkannt. Nur mit viel Aufwand konnte ich den größten Teil der Daten noch retten. Ist wahrscheinlich nur ne Frage der Zeit bis auch der Rest seinen Geist aufgibt.

    3. Im Web speichern.
    Hatte auch einen Teil auf diversen Webspace hoch geladen. Abgesehen von den Kosten und dem Ladezeiten, bei 120kb/s dauert es ganz schön ne komplette Serie hoch zuladen, vermiesen auch Meldungen wie "Hardware Error. Bitte laden sie die Daten erneut hoch." oder "Der Service wird in 4 Wochen eingestellt, bitte sichern sie ihre Daten." bei ner gleichzeitigen Drosselung des Download Speed auf 50kb/s, einem das ganze.

    Ich bin jetzt am überlegen ob ich das ganze nach und nach auf SSD packe. Aber wie sicher ist das? Weiß jemand wie lange sich Daten auf SSD halten wenn sie nicht angeschlossen ist?

    Oder hat jemand noch ne andere Idee. Für Vorschläge währe ich dankbar.
     
    Tags:
  2. hopp Prophet

    hopp
    Wie groß ist denn deine Sammlung?

    Das könnte durchaus eine Rolle spielen. Grundsätzlich muss man natürlich sagen: alles was irgendwann kaputt gehen kann, geht auch irgendwann kaputt. Am Sichersten wäre vermutlich wirklich eine Weblösung ... allerdings nicht wirklich komfortabel bei langsamen Internet und unzuverlässigen Providern.

    Wenn du es halbwegs sicher und komfortabel haben möchtest, würde ich dir ein RAID System über eine NAS empfehlen. Dabei werden immer zwei Festplatten mit dem gleichen Daten beschrieben. Kostet an Festplatten natürlich auch das doppelte.
    Nur "halbwegs" sicher, weil die Daten so zwar vor dem Ausfall einer Festplatte aufgrund Beschädigung relativ gut geschützt sind, wenn du allerdings aus einem anderen Grund Datenverlust erleidest (ausversehen gelöscht, Virus, Festplatte umgeworfen, Feuer oder Überspannungsschäden) sind die Daten halt trotzdem weg. Am Sichersten ist es daher trotzdem noch eine Backup Festplatte zu haben, die komplett von den anderen gerennt ist.

    Im Prinzip spricht meines Erachtens nach nichts gegen eine SSD (außer vielleicht der Preis).
    Gehört habe ich, dass SSD nach einem Jahr ohne Strom o.ä. die Daten verlieren kann - darauf anlegen würde ich es nicht, aber bei 5mal im Jahr sind es ja nicht mal drei Monate. Ansonsten ist das Problem eher, dass sie nach einer begrenzte Anzahl an Schreib- und Lesevorgänge kaputt gehen. Festplattenhersteller geben dazu oft einen TBW-Wert an (total bytes written)
    Aber wie gesagt: Irgendwann geht alles kaputt. Dann hilft es nur die Daten noch wo aners gesichert zu haben.

    Gruß hopp
     
  3. Edward Teach Anime-Pirat
    VIP

    Edward Teach
    Die Größe meiner Sammlung, wenn ich alles zusammen rechne was noch halbwegs lesbar ist, liegt bei 6 - 8 TB.
     
  4. hopp Prophet

    hopp
    Dann würde ich eher zu klassischen Festplatten greifen und dafür lieber eine zweite oder dritte dazunehmen.
    Eine 1TB SSD kostet ab 250€. Davon also 8 um es einmal zu speichern oder 16, wenn du es doppelt gesichert haben möchtest .... also so 4000 Euro und viel hin und her gewechsel.
    Das du bei dieser Menge überhaupt daran denkst es auf "CD/DVD" zu brennen finde ich etwas furchterregend. Blue-Ray wäre vielleicht noch eine Möglichkeit. Laut Wiki mit einer Haltbarkeit "30 bis 50 Jahre (Angaben der Industrie)" - aber willst du das Regelmäßig überprüfen? Und um sicher zu gehen müsstest du das auch doppelt sichern. Das Zauberwort heißt "bis". Außerdem kommst du in 5-10 Jahren wieder in die doofe Situation, dass es vermutlich keine Blue-Rays mehr gibt und du die alle wieder einzeln einlesen kannst, um sie auf ein neues Medium zu sichern.

    Mein Vorschlag, wenn du wirklich sicher gehen willst: Kaufe dir 2 oder 3 10TB Festplatten und check die ab und zu mit einem Diagnoseprogramm.
    Wenn du es ganz sicher haben willst nimm die als einzelne Back-up Festplatten und lager die an verschiedenen Orten (z.B. einem Kumpel, dann machst du dem auch noch eine Freude). Wenn du es komfortabel haben willst, denke über eine NAS mit RAID System nach.
     
  5. Mr.Mew Ruht in Frieden meine Katzen | Fansubber&Saber-Fan
    VIP

    Mr.Mew
    SSD eignen sich nicht für Archivierungen, dafür sind sie einfach zu teuer.
    Die Frage welche man sich stellen muss: Braucht man denn wirklich alle Daten?
    Gerade bei englischen Sachen findet man meistens immer gleichwertige oder bessere Rips.

    Ich setze momentan rein auf normale HDDs und schließe sie nur an wenn ich sie brauche.
    Und was soll ich sagen? Bis auf 1 Platte welche von einer no-name Firma kam funktionieren noch alle und die älteste dürfte denke ich 10 Jahre auf den Buckel haben. Das war noch zu den Zeiten wo 200-300gb das höchste der Gefühle waren und 100€ oder so kosteten...
    Mit 120kbps (DSL16k) macht das Hochladen keinen Spaß und um 6TB hochzuladen müsste man ~77 Wochen durchgehend hochladen.
    Ich würde wie hopp es schon erwähnte wenn auf ein RAID System setzen, wenn man wirklich keine Datei verlieren möchte.

    Andererseits sind deine Daten wirklich so selten? Könnte sie niemand für dich erneut hochladen wenn du darum bitten würdest?
    Ich sichere btw jede Datei nur 1x und nur die wirklich wichtigen Daten habe ich auf einer anderen Platte nochmal gesichert.
     
  6. ~*Kuroi Kira*~ Schwarz funkelnder Typ
    VIP

    ~*Kuroi Kira*~
    Also wenn man mal ehrlich ist, ist es heutzutage noch sinnvoll irgendwas auf CD's oder Festplatten zu speichern? Klar früher als es noch nicht die ganzen Streamseiten gab hat man immer geladen und schön gehortet, auch um mal was weiter geben zu können.
    Aber heute ist das ganze doch etwas anders..man findet alles irgendwie und irgendwann im Internet.

    Ich hab noch so eine alte "Iomaga" (1TB)...die ist sauschwer und randvoll mit Anime (evetuell deswegen xD) ...und ab und zu schließe ich die nochan um mal hier und da zu schieben. Ist immer voll lustig wenn die anfängt mit hochfahren..das dauert ca. ne viertel Stunde bis die da ist xD ..aber dann läuft das alte Mädchen wie ne Eins. Und vor ca. 2 Jahren hab ich ne 4 TB Festplatte bei einer der Amazon Aktionen erstanden..als Nachfolge für meine 2 TB Festplatte. Allerdings muss ich dort erst einmal alle Anime schauen ehe ich die 4 TB Festplatte mal anfange ^^
     
  7. BlumCoLe Gläubiger

    BlumCoLe
    Speichere sie wie Massive Attack doch in DNA-Form. ;D

    Spaß beiseite: Wenn Geld keine Rolle spielt, dann kannst du gut und gern zu SSDs greifen. Aber was bringt das? Die sind zwar nicht mechanisch wie HDDs, aber wenn man Pech hat können auch die irgendwann einen Schuss weg haben. Die Technik ist ja wirklich unberechenbar und den einmaligen Aufwand einen Nachmittag lang alles raufzupacken begründet nicht den Geschwindigkeitsvorteil.

    Archivierung gut und schön, aber ohne paralleles Backup würde ich mir niemals sicher sein.
    An ein NAS musste ich auch schon denken, macht jedoch bei dem Anwendungsfall und den Kosten wenig Sinn, weil die Performance gar nicht ausgereizt wird. (einfach nur zum Spiegeln ein NAS hinstellen? Muss mMn nicht sein.)
    Lieber große Standalone-Platten die man ab und zu via Skript/Software abgleicht.

    Ich bevorzuge momentan jedoch auch ganz normale HDDs. Die letzte und größte ist eine externe 8TB von Seagate für 160,-€ und ich lege von allem (!) ein Backup an.
    Selbiges würde ich dir vorschlagen. Den riesigen preislichen Unterschied zwischen 8TB und 10TB finde ich momentan zu krass und nicht nachvollziehbar, daher rate ich zu 8TB in min. doppelter Ausführung.
    Ist halt blöd, dass deine Daten sich genau in dieser Menge befinden, daher wären 10TB passender, aber wie gesagt...

    @Mr.Mew Sicher ist sicher ...manche Dinge will man einfach nicht los lassen. Auch wenn man in 10 Jahren sicherlich ganz anders denkt und sich einfach nur fragt "Warum?! oO". Es muss einfach sein. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Juni 2018
  8. Pazu Gottheit

    Pazu
    Hi,
    ich lagere meine Animes auch auf HDD´s.
    Man sollte sich halt angewohnen, das gespeicherte Material alle paar Monate auf eine ander HDD zu kopieren, wie Kreislauf also.
    Wenn du alles auf ne HDD kopierst und dann in den Schrank stellst, ist wie ein Auto abstellen und in ein paar Jahren wieder mal spazieren fahren wollen. Anfangs geht das schon, mit der Zeit nicht mehr ;)
    Ist mir bei einer meinen ersten passiert und dann kannst du das in die Tonne knallen.

    ps, HDD´s haben nur eine gewisse Lebensdauer, aber wenn der Inhalt bewegt wird, dann kann mans etwas verlängern und man muss bereit sein, ab&zu in neue HDD´s zu investieren. Anders geht nicht, leider :[
     
  9. marco.xf Gläubiger

    marco.xf
    Hi

    Meiner Meinung ist es momentan am Besten wenn man alle Daten redundant auf mid. 2 Externen Platten Speicher(oder einfach Platten die nicht dauernd am PC Laufen). Am Besten zwei möglichst Grosse Platten.
    Ich mache das immer so das ich alles was ich neu Sammle immer zuerst auf einer 1 TB Platte Speicher und dann alle Paar Monate diese Daten dann auf zwei 8 TB Platten Speicher. Da ich die Platten dann immer wieder anschließe merk ich dann ja schon wenn eine den Kapput ist.
    SDD
    Wie von Vorherigen Post schon.
    Die Lebensdauer der SSD hängt ja nach TBW ab die Liegt bei einer Samsung Pro 860 mit 2 Tb bei 4800 Terabyte je wenger speicher desto weniger TBW.
    Aber dazu kommt eben noch das man eine SSD nicht mehrerer Monate lang stromlos lagern sollte da es sonst Datenverlust geben kann.

    Eine Weiter Möglichkeit ist es die Daten auf M-Disc zu speicher diese Sollten angeblich bis zu 1000 Jahre hallten.
    Leider ist die Maximale Kapazität einer M-DIsc Bluray auf 100 GB Begrenzt.

    Gruss:)
     
  10. C00Lzero Chief 0perating 0fficer Mitarbeiter
    Admin

    C00Lzero
    mhm~
    Ich lagere meine Archive auf einem RAID5 (naja, mittlerweile 2) und sichere die dann ab und an in die Wolke hoch.
    Meine Platten laufen allerdings durch, was sich sehr negativ auf meinen Stromverbrauch auswirkt :/

    Die Wolke liegt momentan bei google und ich bin gespannt, wie lange sie hält, da das so ein edu-account ist & ich an sich schon ne weile nicht mehr student bin.
    Ansonsten kann man sich überlegen, mal die google-suite zu kaufen (wenn wir mehrere Leute sind);
    Momentan liegen da bei mir ~10TB drauf :/

    SSD wäre eine Idee, aber teuer sind die alle mal -.-#

    Für 8TB wäre es aber gar nicht so blöd, hier auf ein kleines bis mittleres NAS zu gehen.

    oder manuell noch über USB:
    2-Platten:
    https://geizhals.de/akitio-nt2-u3-1....html?hloc=at&hloc=de&hloc=eu&hloc=pl&hloc=uk

    5-Platten:
    https://geizhals.de/sharkoon-5-bay-raid-station-a802352.html?hloc=at&hloc=de&hloc=eu&hloc=pl&hloc=uk
    https://geizhals.de/sharkoon-5-bay-....html?hloc=at&hloc=de&hloc=eu&hloc=pl&hloc=uk

    Dazu dann die passenden platten:
    2er-System: https://geizhals.de/western-digital-wd-red-8tb-wd80efzx-a1401865.html 2x 8TB im Raid 1 = 8TB
    5er-System: https://geizhals.de/western-digital-wd-red-4tb-wd40efrx-a992027.html 5x 4TB in Raid 5 = ~12TB (alternativ natürlich auch mit mehr Platz)

    Nachteil von den Dingern: Du musst gleich am Anfang das Sizing bedenken, weil nachträglich etwas ändern heißt, dass du alle Files löschen musst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Juni 2018
  11. africola Gläubiger

    africola
    hi,

    dein problem ist der ansatz.

    archivierung im sinne von "einmal wegspeichern und immer zugriff haben" gibt es leider noch nicht. vielleicht erleben wir mal speicherkristalle...

    archivierung heutzutage heißt: "kopiere medium x auf medium y". also die alten 2x5tb auf die neuen 2x10tb hdds. alte hdds verkaufen.

    • 1xhdd archiv
    • 1xhdd kopie von archiv
    platz für neues zeug hat man dann auch wieder.

    wie man das umsetzt, wurde ja schon beschrieben.

    • nas, wechselrahmen, wechselrahmen oder board um hdds einzeln zuzuschalten (wenig zeitaufwand bei hddwechsel, nur der kopiervorgang dauert halt immer)
    • raid (eher was für big player, wie google. weil, wenn eine hdd kaputt ist, brauchste nicht innerhalb von minuten wieder online zu sein... und von raidcontrollerproblem fange ich garnicht erst an... kosten...)
    welche platten kauft man dann.

    • bei raid, keine shingle hdds... aber wer will schon raid...
    • man kauft die fetten hdds, die noch ein gutes tb pro euro haben (sicherlich, wer es leise will, kauft wd (5k rpm) und nicht seagate, toshiba (7k rpm monster...). kostet halt mehr)
    • man kann auch die externen kaufen, gehäuse aufbrechen und diese dann nehmen (muss nur die gehäuse aufheben, weil garantie gibts nur zusammengebaut. weil hdds oem...)
    • keine oem hdds kaufen (intern), weil nur beschränkte garantie, als private person - keine
    wir kaufen also die preiswerte hdd, weil wir kaufen sowieso eine zweite um zu sichern. die wahrscheinlichkeit, dass beide zur gleichen zeit ausfallen, ist gering... wenn nicht gerade das nt abraucht und hdds schrottet. man kann auch unterschiedliche hersteller kaufen, mixen, andere baudaten (2-3 wochen später) kaufen... um mögliche serienfehlerprobleme zu verkleinern.

    wie sichert man nun bei einem non raid. ganz einfach. man nimmt eines der vielen sync tools und kopiert alles von einer platte auf die andere. fertig. doppelte dateien sollte das programm erkennen. imagesoftware halte ich hier für schwachsinn, weil es gibt bei jedem release crc summen im namen oder eine sfv datei... es sei denn, man ist MUTE und co; die von crc wohl noch nichts gehört hat. frage mich da immer, wie valide die archive in 5 jahre sind...
    rar geht auch, hat crc.

    um die daten jederzeit zu validieren, muss man nur die crc überprüfen. somit überprüft man auch gleich die hdd und erkennt bitfehler. verursacht durch übertragungsfehler oder festplattenfehler, oder was auch immer... kommt auf den zeitpunkt an. somit kann man ganz gut sterbende festplatten ermitteln.

    und wer jetzt sagt crc, was wie wo... ja, nutzt die szene, wieso wohl?

    nach 2-3jahren sollte man neue platten kaufen und alte verkaufen. wie es einem beliebt, sind eure daten, ihr tragt das risko.

    ende.

    hier mal 25euro pro 1tb, und wd. aufmachen und einbauen.
    https://www.heise.de/preisvergleich/western-digital-wd-my-book-10tb-wdbbgb0100hbk-a1818213.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Juni 2018
  12. unic0rn Novize

    unic0rn
    Das was COOlzero vorschlägt kann ich nur unterstreichen. Ich habe Zuhause einen NAS der Marke Selbstbau mit mehreren Platten und eine Platte dort ist nur für Medien dediziert. Theoretisch könnte ich diese in bestimmten Intervallen mit einer zweiten Platte syncen, aber keine Lust :P
    Große Festplatten (4-8TB) kosten ja nicht allzu viel und da kann man schon so einiges an Inhalt reinkriegen.
     
  13. Loooser Scriptor

    Loooser
    Hallo
    Wie schon festgestellt, ist eine wichtige Frage die nach der Grösse deiner Sammlung und deiner Sicherheits-Paranoia.
    Bei schneller und zuverlässiger I-Net verbindung wäre die Speicherung in einer externen DatenWolke immer eine Überlegung wert.
    Solange keiner auf die Idee kommt die Wolke abzuschalten oder den Zugriff zu unterbrechen besteht eigentlich nur das Problem deine Daten fremden zu überlassen.


    Wenn das nicht in deinem Sinne ist wäre das Sichern auf Zwei preiswerten HDDs mit regelmässigem austausch alle paar Jahre wohl das Praktischte.
    Das beide Platten gleichzeitig ausfallen, wäre schon ein seltsamer Zufall und wenn eine der Platten außer Haus gelagert wird fällt auch das Risiko von Feuer/Überschwemmung/Blitzschlag/Gebäude-einsturz und was es sonst noch gibt weg.
    Allerdings gehen gerade bei grösseren Datenbeständen die Anschaffungskosten für die doppelten Laufwerke doch etwas ins Geld.

    MFG
    Loooser
     
  14. DBlood Novize

    DBlood
    Ich würd das ganze auf eine kleine NAS mit 3 Platten auf ZFS (Nas4Free oder FreeNas [eher Nas4Free]) drafupacken
    Als Raid 5 versteht sich - ist die Preiswerteste und sicherste Lösung für "kleines" Geld.

    Nimm einen "alten" PC her -> setzt Nas4Free drauf auf (relativ simpel)
    Kauf dir drei gleich große Platten
    Mach dann einen Z-Raid5 Verbund - gib das als Samba-Share frei und fertig.

    Den PC kannst du dann nur dann einschalten, wenn du die Daten brauchst -> strompsarend
    Durch Raid5 wo du die Kapazität 2er Platten nutzen kannst und eine davon wird für "Reparaturdaten" hergenommen ist wohl das Beste
    Damit kannst du eventuelle Sektorfehler einer Platte wieder korrigieren und selbst wenn eine Platte komplett hinüber ist kannst du auf deine Daten zugreifen.
    Solltest du dann eine neue Platte haben, wird die eine die kaputt gegangen ist, wieder hergestellt.

    Und wie oben schon geschrieben wurde, das zwei Platten auf einmal den Geist aufgeben ist eher unwahrscheinlich
     
  15. Fleidor Novize

    Fleidor
    Empfehlenswert ist ein NAS für den Anfang.

    Wenn man das nötige Geld hat ist der nächste schritt eine art Storage Server.
    Und für das Backup dann ein Bandlaufwerk.

    Letztendlich muss man gucken wie viel Geld da ist, da meine beispiele sehr kostspielig werden können.
     
Die Seite wird geladen...