[Diskussion] unlösbare Aufgabe ... Suchmaschinen und ihre Manipulation der Menschen

Tropf

Außerirdisch
Otaku Veteran
Ich habe grade nach "Selbstverteidigung gegen aggressive Frau" bei den großen Suchmaschinen gesucht und habe immer nur das Gegenteilige angezeigt bekommen. Als gäbe es keine schlagenden, tretenden, beleidigenden, mobbenden oder mordenden Mädchen oder Frauen und das weltweit!!

:nani:

Ich switchte dann um "Selbstverteidigung gegen angreifende Frau". Hier der gleiche Scheiß.

Wie sehen eure Suchergebnisse aus? Wie oder wo hattet ihr Erfolg?
Ist es euch mit was Anderem auch schon so ergangen?
Bei politischen Sachen ist das ja ganz häufig.

"politisch verfolgt durch den deutschen Staat"
Allerdings stieß ich hier sogar auf Ergebnisse. Das gibt es tatsächlich!
 

Filp

คนสร้างความยุ่งยาก
Otaku Veteran
Ich bin sicher du bist da was ganz Großem auf der Spur.
Verschwörungen überall Verschwörungen...
 

ゆみし

Gläubiger
Man findet nur das, was eingegeben wird. Das Ergebnis der Gleichschaltung...
....und das passende Intrument für Gleichgeschaltete.
Nix für ein Tropfilein.
 

mir

Otaku Elite
Otaku Veteran
Schweinerei, keiner macht sich über männliche opfer gedanken, die giebt es nämlich auch!
 

Lonegard

Scriptor
Hiho ...

Schweinerei, keiner macht sich über männliche opfer gedanken, die giebt es nämlich auch!
natürlich gibt es die ... aber leider trauen sich die meisten männlichen opfer nicht
das zuzugeben, weil sich sich schämen ... sie als mann werden von einer frau geschlagen ...

zumal auch in der gesellschaft diese tatsache noch nicht richtig angekommen ist ... da ist
leider gottes noch viel aufklärungsarbeit zu leisten


so long,
lone
 

ゆみし

Gläubiger
das dann nämlich auch die Schattenseite der "Gleichberechtigung"... Und so wiederholt sich die Geschichte immer wieder, blos mit unterschiedlichen Tätern & Opfern.
Letztens kam auf arte mal eine Doku darüber. Häufig spielt dann diese Vorstellung eine Rolle, das man sich alsMann mit seiner brahcialen Stärke eh gegen alles wehren könnte und es dann ja immer absicht gewesen sien muss von einem selber, das man sich sowas hat gefallen lassen. Die bekannte und immer wieder gerne verwendete Schuldumkehr. Ähnlich dem Gedanken, dass, wenn Frau sich zu freizügig kleidet, sie förmlich darum bettelt angemacht&weiteres zu werden.
Oder wenn mal wieder Zuckerkügelchen nicht gewirkt haben..hat man nur nicht fest genug dran geglaubt.
Man(n) ist also immer selber schuld. Leichter lässt sich der Täter wirklich nicht ermitteln. Das erspart jede Menge Aufwand und Steuergelder.
 

Filp

คนสร้างความยุ่งยาก
Otaku Veteran
Und trotzdem kann man es statistisch fast vernachlässigen. In der Regel wird das Thema rausgeholt, um Gewalt gegen Frauen zu relativieren.


Mit irgendwelcher Manipulationen durch Suchmaschinen wie vom "armen Tropf" angedeutet hat es absolut nichts zu tun, das ist nur wieder sein typisches Geheule nach Aufmerksamkeit.
 

ゆみし

Gläubiger
Es ist richtig, das man nicht für eine Minderheit soviel tun muss, wie für die Masse. Aber es ist auch erwiesen, das die Dunkelziffer je nach Aufklärungsstand und Menge an Hilfsangebot en auch erschreckend von der eigenen Vernutung/Schätzung abweichen kann.

Bestes Beispiel ist hier die Übergriffigkeit bei Schutzbefohlenen in der Kirche.
Sehr sehr lange immer wieder als Einzelfall heruntergespielt und am Ende kam bei der letzten unabhängigen Untersuchung eine unvorstellbar große Zahl heraus. Und auch da war immer noch die Rede von einer weitaus höheren Dunkelziffer.

Gleiches auch bei Pädophilie bei Frauen. Neueste Untersuchungen gehen davon aus, dass auf 100 Taten ca. 20 Täterinnen kommen.
Diese ignoranz bzw. blindheit dahingehend kommt natürlich auch von der Meinung, das Frau natürlich niemals sich von ihrer Lust/Machtgefühl übermannen, bzw. übefrauen würde. Täterinnen, egal wie wenig es sind, haben durch das voreingenommene Gedankengerüst "Frau sei niemals dazu in der Lage das ihrem eigenen Kind anzutun" leichtes spiel.

Hier ein aktueller Beitrag des SWR <- Link
Und trotzdem kann man es statistisch fast vernachlässigen. In der Regel wird das Thema rausgeholt, um Gewalt gegen Frauen zu relativieren.
Bei Minute 11 wird Übrigens eine grundlegende Aussage deines Satzes dort auch aufgegriffen.

Ich bin der positiven Meinung, das es im Kern hier darum ging. Nicht um die Relativierung, sondern um das Bewusstsein , wer kann Täter sein und das Verständnis für Opfer, egal bei welcher Art von Tat-Entität es sich dabei handelt.
Opfer, egal wie wenig sie sind, sind nie "vernachlässigbar", schon gar nicht statistisch....Das relativiert nämlich deren Leid.

Bezüglich Google Suche: Darum ist es relevant, das auch die Google-Suche in solch heiklen Themen keine Ausgrenzung und Vorentscheidung, im Sinne von: "so etwas gibt es eh nicht" ,von Opfern vornimmt. Eine Ergebnissanzeige sollte in solchen Themen neutral sein und sich nicht an statistisch vernachlässigbaren Meinungen halten. Jedes Opfer zählt und hat ein Recht Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Google-Ergebnisse sollten dahingehend unterstützend wirken und nicht Mundtot machen.
Wenn mir das passieren würde..auch ich würde zu aller erst versuchen über Google herauszufinden, wo man sich, auch anonym, Hilfe & Beratung holen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Filp

คนสร้างความยุ่งยาก
Otaku Veteran
Es ist richtig, das man nicht für eine Minderheit soviel tun muss, wie für die Masse. Aber es ist auch erwiesen, das die Dunkelziffer je nach Aufklärungsstand und Menge an Hilfsangebot en auch erschreckend von der eigenen Vernutung/Schätzung abweichen kann.

Bestes Beispiel ist hier die Übergriffigkeit bei Schutzbefohlenen in der Kirche.
Sehr sehr lange immer wieder als Einzelfall heruntergespielt und am Ende kam bei der letzten unabhängigen Untersuchung eine unvorstellbar große Zahl heraus. Und auch da war immer noch die Rede von einer weitaus höheren Dunkelziffer.

Gleiches auch bei Pädophilie bei Frauen. Neueste Untersuchungen gehen davon aus, dass auf 100 Taten ca. 20 Täterinnen kommen.
Diese ignoranz bzw. blindheit dahingehend kommt natürlich auch von der Meinung, das Frau natürlich niemals sich von ihrer Lust/Machtgefühl übermannen, bzw. übefrauen würde. Täterinnen, egal wie wenig es sind, haben durch das voreingenommene Gedankengerüst "Frau sei niemals dazu in der Lage das ihrem eigenen Kind anzutun" leichtes spiel.

Hier ein aktueller Beitrag des SWR <- Link

Bei Minute 11 wird Übrigens eine grundlegende Aussage deines Satzes dort auch aufgegriffen.

Ich bin der positiven Meinung, das es im Kern hier darum ging. Nicht um die Relativierung, sondern um das Bewusstsein , wer kann Täter sein und das Verständnis für Opfer, egal bei welcher Art von Tat-Entität es sich dabei handelt.
Opfer, egal wie wenig sie sind, sind nie "vernachlässigbar", schon gar nicht statistisch....Das relativiert nämlich deren Leid.

Bezüglich Google Suche: Darum ist es relevant, das auch die Google-Suche in solch heiklen Themen keine Ausgrenzung und Vorentscheidung, im Sinne von: "so etwas gibt es eh nicht" ,von Opfern vornimmt. Eine Ergebnissanzeige sollte in solchen Themen neutral sein und sich nicht an statistisch vernachlässigbaren Meinungen halten. Jedes Opfer zählt und hat ein Recht Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Google-Ergebnisse sollten dahingehend unterstützend wirken und nicht Mundtot machen.
Wenn mir das passieren würde..auch ich würde zu aller erst versuchen über Google herauszufinden, wo man sich, auch anonym, Hilfe & Beratung holen kann.
Die Dunkelziffer gibt es eben auch bei der Gewalt gegen Frauen und auch da ist es um ein Vielfaches höher als andersrum. Die wenigstens taten werden überhaupt angezeigt.

Tropf hat gar nicht nach dem Thema gesucht, sondern danach "wie man sich gegen Frauen verteidigt". Übrigens eine Suche die selten dämlich ist, als wenn es irgendwelche speziellen Techniken bräuchte, weil man wie im umgekehrten Fall seinem Gegenüber in der Regel kräftemäßig weit unterlegen ist.
 

ゆみし

Gläubiger
Der Punkt ist dennoch der, das ein Opfer immer ein Opfer bleibt, und es für den keinen Unterschied macht, wieviele mehr Opfer es von der anderen Seite gibt.

Tropf hat gar nicht nach dem Thema gesucht, sondern danach "wie man sich gegen Frauen verteidigt".
Da hast du natürlich recht. Das hat er so nicht gesucht. Aber ich persönlich fand es dennoch wichtig das mal anzusprechen und für mich hat das irgendwie bei seinem Thema gepasst. :)
Aus seiner Suche lässt sich aber die Art der Selbstverteidigung nicht herauslesen. Sie könnte auch verbal deeskalierend sein.
Auch wenn dieser explizite Wortlaut "Selbstverteidigung gegen aggressive Frau" natürlich mehr in deine besagte Richtung geht.
Aber auch hier wäre eventuell eine effiziente Selbstverteidigungsmethode interessant, bei der man im nachhinein nicht gleich wie ein Sexualtäter rüberkommt, der die Situation nur ausgenutzt hat. So etwas gibt es ja auch bei der Polizeiausbildung. Wenigstens so etwas hätte ja angezeigt werden können.
Was dann wiederum gar nicht mehr so dämlich ist. ^^

zudem war das ja nur ein Beispiel seinerseits.
Seine eigentlich Frage ist ja gewesen:
Wie sehen eure Suchergebnisse aus? Wie oder wo hattet ihr Erfolg?
Ist es euch mit was Anderem auch schon so ergangen?
Bei politischen Sachen ist das ja ganz häufig.
Und da stimmt das was ich geschrieben habe dann halt auch wieder. Google zeigt das an, was gewollt gesehen wird. Nicht das was da ist.Die anzeige ist, da von Menschen gemacht, kein Abbild der realität, sondern dem was klicks bringt. Ob das hilft halt selten Minderheiten. Da wäre, wie geschrieben, eine gerechtere Ergebnis-Anzeige wünschenswert.
 

Filp

คนสร้างความยุ่งยาก
Otaku Veteran
Und da stimmt das was ich geschrieben habe dann halt auch wieder. Google zeigt das an, was gewollt gesehen wird. Nicht das was da ist.Die anzeige ist, da von Menschen gemacht, kein Abbild der realität, sondern dem was klicks bringt. Ob das hilft halt selten Minderheiten. Da wäre, wie geschrieben, eine gerechtere Ergebnis-Anzeige wünschenswert.
Ich finde immer was ich suche, man muss halt nur wissen wie Suchmaschinen funktionieren. Gezielt manipuliert, damit Dinge nicht angezeigt werden ist halt Blödsinn. Wenn dem so wäre würde es viel weniger Bullshit von dämlichen VT Spinnern etc. geben.
 

mir

Otaku Elite
Otaku Veteran
nicht jede mutter behandelt ihre kinder gewaltfrei, nicht jede frau ihren mann, das will keine sau wissen und gugel hat ein ränking was selten gesucht wird oder selten bewertet wird hat bei gugel keine schance auf den ersten suchseiten gefunden zu werden!
das mag keine Manipulation sein, aber fair ist es nicht! das ist nunmal das system gugel , aber das problem hat google nicht alleine sondern die meisten suchmaschienen!
 

Filp

คนสร้างความยุ่งยาก
Otaku Veteran
nicht jede mutter behandelt ihre kinder gewaltfrei, nicht jede frau ihren mann, das will keine sau wissen und gugel hat ein ränking was selten gesucht wird oder selten bewertet wird hat bei gugel keine schance auf den ersten suchseiten gefunden zu werden!
das mag keine Manipulation sein, aber fair ist es nicht! das ist nunmal das system gugel , aber das problem hat google nicht alleine sondern die meisten suchmaschienen!
Ich weiß das sehr gut, ich habe mit den Kindern dieser Mütter zu tun. Ich such das allerdings nicht bei Google, das brauche ich nicht und ich weiß wie Suchmaschinen funktionieren, deswegen bin ich nicht so verballert und vermute hinter jeder Funktion die ich nicht verstehe, eine böse Verschwörung. Eben das wird hier aber mal wieder von Tropf getan.
Der größte Anteil an Gewalt durch Mütter macht übrigens die Vernachlässigung aus und nicht die körperliche Misshandlung.

Es wurde übrigens gar keinen Sinn machen, wenn Suchmaschinen die Sachen, die keiner sucht, ganz nach oben zu stellen. Solche Suchmaschinen braucht keine Sau ;)
 

mir

Otaku Elite
Otaku Veteran
leider, nur einen makel hat das ganze, wenn ich ein taxiunternemen in grimma suche, wird mir immer als erstes das selbe unternemen angezeigt, einer ist immer der looser, aber warum muss das immer das selbe sein?
 

Filp

คนสร้างความยุ่งยาก
Otaku Veteran
leider, nur einen makel hat das ganze, wenn ich ein taxiunternemen in grimma suche, wird mir immer als erstes das selbe unternemen angezeigt, einer ist immer der looser, aber warum muss das immer das selbe sein?
Weil der dafür zahlt
 
Oben