1. Willkommen beim WoH Board. Um Beiträge zu verfassen, musst du dich kostenlos registrieren.

[Diskussion] Warum werden in Deutschland so wenig Light Novels lizenziert ?

Dieses Thema im Forum "Serien-Manga-Talk" wurde erstellt von ~*Kuroi Kira*~, 11 Februar 2018.

  1. ~*Kuroi Kira*~ Schwarz funkelnder Typ
    VIP

    ~*Kuroi Kira*~
    Beiträge:
    4.104
    Registriert seit:
    25 November 2005
    Die Frage kam mi (wieder) in den Sinn als ich die letzte Folge von "Kino mo Tabo: The Beautiful World" gesehen habe. Ich wusste über Kino gibt es so eine LN, also schaue ich mal auf Amazon was es da eventuell so gibt..und neben "Kino no Tabi" sind auch Werke wie "Bakemonogatari" , "The Saga of Tanya the Evil" oder "Overlord" dort zu finden, aber halt alle nur auf englisch. (Klar kann man sich ja importieren lassen, aber das ist nicht die Frage..)

    Warum ist das so ?
    Würden die deutschen Manga-Leser keine Light Novels lesen ? Ich persönlich glaube schon, wenn man die richtigen lizenziert, und nicht nur Nebengeschichten von Manga oder die gleiche Story des Manga noch einmal als Light Novel.
    Ist es eventuell mehr Aufwand eine Light Novel zu lizenzieren da man mehr übersetzen muss als im Manga ?

    Ich weiß es nicht und ich glaube jeder der den Thread hier liest stellt sich die gleiche Frage und würde auch sofort bei der einen oder anderen Light Novel zu schlagen.

    PS:Ich persönlich habe damals von Tokyopop "Die zwölf Königreiche" gelesen, was ja nach 4 Bänden leider abgebrochen wurde. Es gab also schon einmal einen Versuch, welcher damals vielleicht zu früh war, aber eventuell heute gelingen könnte...
     
    Tags:
  2. Mr.Mew Ruht in Frieden meine Katzen | Fansubber&Saber-Fan
    VIP

    Mr.Mew
    Beiträge:
    3.774
    Registriert seit:
    6 Januar 2007
    ich wäre an die Light Novels zu Spice & Wolf interessiert, aber auf eine deutsche Lizenzierung kann ich wohl ewig warten. Dabei ist Horo bei der Waifu Rangliste von anIDB auf Platz 1 Q_Q.
    Der Grund dürfte wie du schon meintest an das mangelnde Interesse liegen.
    Ein normaler Mensch würde sich wohl keine Light Novel kaufen, denn in einer Novel kommen ja auch schon mal Wörter vor die man als Außenstehender nicht versteht und auch sonst ist es ja nicht gerade das 0815 Buch was man sonst im Buchladen findet. Hinzu kommt dann die Masse an Textseiten die übersetzt werden wollen. Denke das dürfte sich stark auf den Preis niederschlagen, wenn Mangas mit 200 Seiten wo nur paar Sprechblasen sind schon 6,50€ aufwärts kosten.

    Und ich muss zugeben, ich interessiere mich bis auf wenige Ausnahmen auch nicht für Light Novels.
    Mangelendes Intersse + vermutlich erhöhter Preis wo wieder paar Leute abspringen, wodurch es noch teurer würde, sind wahrscheinlich die Gründe. Quasi eine Nische in der Nische.
     
  3. Marik Scriptor

    Marik
    Beiträge:
    159
    Registriert seit:
    28 Oktober 2015
    Der Grund ist recht simpel: die Linzensen aus Japan sind recht Teuer. Und die Gewinnspanne bei Manga bzw. Bücher ist nicht so groß. Deswegen wurden besonders in den frühen Jahren Manga und Manawah (oder wie man das schreibt) eingestellt. Was sich schlecht verkauf wird eingestellt z.B. Dan Gu oder Tri Gun. Es verkaufte sich schlecht also wird es eingestellt. Die hatten doch einmal dieses Banzei(?) Magazin. Warum wurde das wohl eingestellt? Auch trauen sie seltener an Reihen mit mehr als 10 Bänden ran.

    Gut der Markt soll gut Wachsen, aber die Gewinnspanne ist zu klein um groß was zu riskieren. Und das gilt halt auch für Novels. Und ich hab mal in ner Druckerei gearbeitet. Gut war ne größere aber es gilt immer das selbe Prinzip: Mehr Zeichen kosten mehr Geld. Und ich rede nur vom Druck. Die Übersetzung ist auch umfangreicher.
    Schau dir die Veröffentlichungen genau an. In erster Linie werden Sachen veröffentlicht die für Mädchen/Frauen sind, Serien die meist nicht all zu lang sind und Dinge die sich als Anime gut verkauft haben. Die Situation hat sich aber gebessert.
     
  4. ~*Kuroi Kira*~ Schwarz funkelnder Typ
    VIP

    ~*Kuroi Kira*~
    Beiträge:
    4.104
    Registriert seit:
    25 November 2005
    Die Bände von die "Die zwölf Königreiche" (Juuni Kokuki) haben damals ca. 17 - 25 € gekostet je nach Dicke des Bandes. Wie ich finde ein guter Preis.

    Deine Aussagen leuchten mir alle ein, aber sind wir doch ehrlich. In letzter Zeit hat sich Thema Anime und Manga in Deutschland enorm weiter entwickelt. Wir haben um die 15 größere Conventions die sich um Anime und Manga drehen. Mit altraverse wurde dieses Jahr ein neuer Manga-Publisher ins Leben gerufen. Es wird z.Z. lizenziert bis zum geht nicht mehr. Es gibt Kinoevents die gut besucht sind (Ich sag nur "Your Name") Pro7Maxx ist super erfolgreich mit seiner Anime Night...nun wollen sie ja Magi im Nachmiitagsprogramm laufen lassen .... etc. etc.

    Ergo...so ein Nischenprodukt wie es früher war sind Anime und Manga schon lange nicht mehr....
     
  5. Marik Scriptor

    Marik
    Beiträge:
    159
    Registriert seit:
    28 Oktober 2015
    Nur weil es keine "Niesche" mehr ist, ändert das nichts an der finanziellen Situation.
    Nur weil viel auf den Markt geworfen wird ändert sich nichts. Im Gegenteil, der Wettbewerb könnte am Ende alles verschlimmern. Je nachdem wie sich der Markt entwickelt.

    Außerdem habe ich micht etwas umgehört. Bei bestimmten Lizenzen gibt ne problematische Bedingungen. Die werden an Amerikanische Releas gebunden. Es ist wohl eher in der Anime Szene der Fall, aber erscheint es nicht bei den Amis, wird die Lizenz dafür nicht vergeben. Deswegen sind z.B. in YGO GX und 5D's nicht alle Folgen hier zu lande erschienen, weil sie bei den Amis nicht erschienen sind. Und die deutschen Lizenznehmer bekommen für diese Einzelnen Folgen einfach keine Lizenz.
     
  6. Edward Teach Anime-Pirat
    VIP

    Edward Teach
    Beiträge:
    1.769
    Registriert seit:
    12 September 2007
    Ich denke auch das es an der unterschiedlichen Schreibweise von Japanischen und Euro/Amerikanischen Bücher liegt warum sie sich hier schlecht verkaufen. Z.B wurden die ersten drei Bände von Guin Saga auf Deutsch veröffentlicht,und obwohl der Übersetzer sich Mühe gegeben hat das an den Europ. Schreibstil anzupassen, laß sich das ganze wie ein trockenes Fachbuch. Ebenso bei der LN. von Gate, habe mich jetzt durch die ersten Kapitel der englischen Version gekämpft. Das ganze liest sich völlig abgehackt, manchmal hatte ich das Gefühl einen Manga zu lesen bei dem die Bilder vergessen wurden. Es fehlt einfach das ganze drumherum die ein flüssiges lesen ermöglicht.
     
  7. ~*Kuroi Kira*~ Schwarz funkelnder Typ
    VIP

    ~*Kuroi Kira*~
    Beiträge:
    4.104
    Registriert seit:
    25 November 2005
    Also "The Twelve Kingdoms" wurde wie ich finde sehr gut übersetzt und hat sich auch flüssig gelesen.
    Manga werden doch auch originalgetreu produziert, also warum sollte es bei LN so viel schwerer sein ?
     
Die Seite wird geladen...