1. Willkommen beim WoH Board. Um Beiträge zu verfassen, musst du dich kostenlos registrieren.

[Diskussion] Malivas amoralischer Fluch

Dieses Thema im Forum "Fan-Fiction Diskussionen" wurde erstellt von Hoellenspass, 9 November 2017.

  1. Hoellenspass Prophet

    Hoellenspass
    Beiträge:
    192
    Registriert seit:
    26 März 2012
    Herzlichen Glückwunsch, ihr habt den Diskussionsthread zu meiner neuen Geschichte Malivas amoralischer Fluch gefunden. Hier könnt ihr mir offen eure Meinung sagen. Jede Form der Kritik, ob positiv oder negativ, ist sehr herzlich willkomen, selbst wenn ihr nur unbedingt mal loswerden wollt, wie krank ihr Storys findet, in denen dreizehnjährigen Mädchen durch einen Fluch ein Schwanz wächst und anschließend so ziemlich jeden vögelt, den sie kennt. Viel Spaß dabei!
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 November 2017
    Tags:
  2. Shishiza Sehr brave Fee^^ Mitarbeiter
    Mod

    Shishiza
    Beiträge:
    6.106
    Registriert seit:
    29 August 2007
    Juhu, als erstes wäre es froh, wenn du das ganze so in Spoiler packst ... ich hätte es gerne auch erledigt, aber da ich nicht wirklich weiß, wie du das aufteilst, wäre ich froh, wenn du das machen könntest ... meine Meinung kommt aber noch ^^
     
  3. Yuki-Neko Hobbyautorin und Freizeitneko :-3

    Yuki-Neko
    Beiträge:
    696
    Registriert seit:
    19 Februar 2014
    So dann bin ich mal die erste die ihre Meinung zu deinem neuen Werk abgibt besser gesagt zum ersten Kapitel XD da es wirklich sehr lang ist muss ich meinen Kommentar auch etwas in teilen aufspalten denn sonst vergesse ich wieder was ich zu den einzelnen Abschnitten sagen wollte da kommt es sehr gelegen, dass du ab und an einen größeren Absatz einfügst ich meine die stellen die mit dem + symbol gekennzeichnet sind^^ bisher habe ich bis zum zweiten Abschnitt gelesen daher bzieht sich der kommentar erstmal nur auf diese beiden Abschnitte

    Erstmal die Story ansich, ich muss zugeben das mir die Idee erstmal ein bisschen zu klischeehaft war aber darüber habe ich schnell hinweggesehen^^ inzwischen bin ich sehr gespannt was du noch daraus machst

    Die beiden hauptcharaktere sind sehr gut beschrieben auch hier wieder etwas klischeehaft aber nicht zu sehr, Daria ist genau die art von mädchen die ich absolut nicht ausstehen kann XD da wird man doch recht schnell zur sadistischen leserin und wünscht diesem mädchen nur noch schlechtes^^

    Mit Maliva hingegen bekommt schnell mitleid und als jemand der selbst früher viel mit ausgrenzung und vorurteilen zu kämpfen hatte kann man auch sehr gut ihre gefühle nachvollziehen

    Dein Still ist einfach atemberaubend ich weiß nicht wie du das machst aber du verstehst es echt einen Leser zu fesseln oft schon mit ganz einfachen mitteln, deine Wortwahl ist oft sehr gehoben und voller Fremdwörter bei manchen musste dann selbst ich nachsehen was sie genau bedeuten XD es ist teilweise nicht leicht zu lesen aber es lohnt sich in jedem fall

    Was mich ein bisschen aufatmen lies ist das selbst einem Profi wie dir Fehler unterlaufen^^ nichts nennenswertes aber es ist beruhigend zu sehen das selbst jemand wie du nicht unfehlbar ist

    Ohne jetzt schleimen zu wollen aber für mich gehörst du einfach zu den besten Schreibern die WOH hat und es ist immer wieder schön deine Geschichten lesen zu dürfen^^ ich bin sehr gespannt auf die nächsten Abschnitte und die noch kommenden Teile
     
    Hoellenspass gefällt das.
  4. Hoellenspass Prophet

    Hoellenspass
    Beiträge:
    192
    Registriert seit:
    26 März 2012
    Whoa, mit so einem tollen Kompliment hätte ich gar nicht gerechnet, als ich diese Geschichte hochgeladen habe... Vielen Dank dafür! :nwc:Ich befürchte ja, dass sich niemand dafür interessieren wird, weil es so ausführlich jede Art von Futas beschreibt. Jetzt muss ich erst mal kurz innehalten, damit sich mein Herz wieder beruhigt.

    ...

    So, jetzt geht's wieder :) Ja, ich verstehe, die Handlung strotzt nicht gerade vor Innovationen. Ich spiele eben ganz gerne ein bisschen mit Klischees. Wobei ich sagen muss, dass ich das gar nicht mal so sehr als Klischees ansehe, sondern eher als Topoi. Das sind eben Dinge, die einfach funktionieren, und es ist schwer auf Elemente zu verzichten, von denen man weiß, dass sie gut sind. Ich denke, das ist ein gutes Sprungbrett. Man nimmt so etwas eben automatisch in sich auf, weil es überall vorkommt, wichtig ist dann wohl nur, dass man solche Klischees irgendwann im Laufe der Geschichte hinter sich lässt um etwas völlig eigenständiges zu schaffen. Deshalb jetzt auch noch mal zu den Charakteren: Klar kommt jemand wie Daria in vielen Storys vor, aber ich denke mal, jeder ist in seinem Leben mal jemandem wie ihr begegnet, oder? Ich zumindest kannte kannte in der Schule ein Mädchen, das Daria sehr ähnlich war - und dass sie dann auch noch unglaublich hübsch war, hat das noch schlimmer gemacht. Man will jemandem, den man absolut nicht ausstehen kann, so etwas einfach nicht zugestehen. Diese Erfahrung schlägt sich wohl ein wenig in der Geschichte nieder :) Und ich glaube, dass sie in der Geschichte noch über sich hinauswächst. Sie wird noch einige andere Seiten an sich entdecken, wodurch man sie besser nachvollziehen kann. Außerdem bin ich der Meinung, dass ihr Charakter aus psychologischer Sicht vollkommen glaubhaft ist.

    Natürlich bin ich ganz und gar nicht fehlerfrei! Mir sind beim nochmaligen Überfliegen unglaublich viele Fehler aufgefallen. Ich muss das Kapitel unbedingt noch einmal Korrekturlesen. Ich weiß auch, was Du mit den Fremdwörtern meinst. Normalerweise benutze ic heigentlich nur Worte, von denen ich überzeugt bin, dass sie eigentlich jeder kennen sollte, wie z. B. "subtil". Aber in dem Abschnitt, in dem es um Darias Glauben geht, kommen schon einige Wörter vor, die man nur kennt, wenn man unbedingt prätentiös klingen möchte ;) Aber ich konnte es eben nicht anders ausdrücken. Es gibt einfach kein wirkliches Synonym zu "Demiurg". Na gut, "Schöpfergott", aber wem würde das weiterhelfen? Ich glaube nicht, dass der Begriff wirklich selbsterklärend ist, und wenn ich diese Ausdrücke alle hätte umschreiben müssen, wäre der Absatz mehrere Seiten lang geworden. An einer späteren Stelle (wenn Daria endlich ihren Schwanz bekommt) habe ich versucht, unbedingt das Wort "transzendent" zu vermeiden, weshalb ich 3 Sätze grbraucht habe, um alles zum Ausdruck zu bringen, was ich sagen wollte. Ich hoffe einfach mal, dass man mir das nachsieht. Ansonsten gibt man eben einen Scheiß drauf und liest darüber hinweg :)

    Tja, dann hoffe ich doch sehr, dass Du vom Rest nicht enttäuscht wirst! Und noch einmal vielen Dank für das äußerst schmeichelhafte Review!
     
  5. WazZzabi Gläubiger

    WazZzabi
    Beiträge:
    30
    Registriert seit:
    6 Dezember 2016
    Dann möchte auch ich mal meinen Senf dazu geben.

    Dass ich ein großer Fan deiner Geschichten bin habe ich ja schon häufiger bekundet. Du schaffst es auch hier wieder die Spannung eines Fantasy-Romans mit genau der richtigen Menge an Erotik zu mischen. Ich fühle mich in eine andere Welt versetzt wenn ich deine Geschichten lese, die Handlung tritt in den Fordergrund und reißt einen förmlich mit. Du schaffst es, dass man nicht das Gefühl hat, dass die Handlung einzig dazu dient zu den erotischen Szenen zu leiten sondern dass, ganz im Gegenteil, diese Szenen die eigentliche Handlung unterstützen.
    Ich habe mich ungemein gefreut wieder eine neue Geschichte von dir zu lesen und fühlte mich sofort in die Handlung versetzt. Danke dafür.

    Was das Klischeehafte der Handlung angeht, sehe ich das nicht als negativ. Klischees sind was sie sind, weil sie Funktionieren. Das gilt sowohl für Handlungsstränge als auch für Charaktäre die eine Art Archetyp darstellen. Es ist das, womit man sich identifizeren kann oder was man aus dem eigenen Leben kennt, was einen leicht in eine Geschichte hinein finden lässt. Das hochnäsige Mädchen, den Machotyp, den schüchternen Nerd, den kleingeistigen Mitläufer, den strengen Vater. Das sind einfach personen die man sich gut vorstellen kann und mit denen man sich gewissermaßen "wohlfühlt".
    Die Kunst besteht dann darin, aus dem Vertrauten dass den Leser in die Geschichte einführt etwas zu machen was interessant, neu ound/oder spannend genug ist um ihn zum weiterlesen zu bewegen. Das ist dir nach meinem Empfinden bisher immer gut gelungen und so freue ich mich auch diesmal sehr darauf wie es weiter geht.

    Dazu möchte ich noch kurz anmerken, dass ich es letztlich nicht so wichtig finde, welche Geschlechter oder Figuren in einer Geschichte eine Rolle spielen. Viel wichtiger ist da doch die Handlung und die Qualität der Geschichte. Man sollte sich also nicht gleich abschrecken lassen, nur weil man vielleicht auf den ersten Blick nichts damit anzufangen weiß.
     
    Hoellenspass gefällt das.
  6. welpe Gläubiger

    welpe
    Beiträge:
    48
    Registriert seit:
    10 März 2013
    Hay
    Ich bin mal nach Ewigkeiten wieder hier und finde direkt eine neue Geschichte von dir ich habe ich verschlungen ich muss sagen ich glaube das war deine längste Geschichten aufbauen in jemals geschrieben hast aber das macht der Geschichte keinen Abbruch sie ist wieder mal wundervoll geschrieben die Charakter und gut nachvollziehbar beschrieben

    Du wurdest hier ja schon mit einigen Komplimenten überschüttet aber ich kann mich dem nur anschließen du hast wieder mal eine wundervolle Geschichte zu Papier gebracht und ich bin gespannt wie es weitergeht
     
    Hoellenspass gefällt das.
  7. Hoellenspass Prophet

    Hoellenspass
    Beiträge:
    192
    Registriert seit:
    26 März 2012
    Freut mich ungemein, dass Du wieder zu uns zurück gefunden hast :)

    Stimmt, das ist wirklich die längste Einleitung, die ich jemals geschrieben habe. Außerdem ist es bisher meine einzige Geschichte, in der nicht mindestens ein Dreier vorkommt, ist mir mal aufgefallen. Ich mag ja Sex-Szenen mit mehreren Teilnehmern sehr gern, aber diesmal bleibt es bei ganz einfachen One-on-one-Konstellationen. Wie langweilig ... Ich befürchte ja auch immer, dass sich kaum jemand für diesen ganzen Quatsch interessier, den ich mir da zusammenphantasiere, aber dieser weitschweifige Aufbau war einfach nötig. Ich musste die ganzen Charaktere ja erst einmal einführen und auch schon mal auf ein paar zukünftige Ereignisse hinarbeiten. Außerdem war meine Prämisse für diese Geschichte die Verbindung zwischen Futanari und Body Horror. Ich liebe beide Genres und ich finde, sie sind geradezu prädestiniert für einander. Eigentlich erstaunlich, dass das sonst niemand macht. Für diese Body-Horror-Anleihen war es einfach wichtig, dass Daria sich erst einmal erschreckt, wenn ihr plötzlich ein Schwanz wächst und vor allem musste sie sich davor in gewisser Weise ekeln. Darum geht es eben beim Body Horror. Da kann sie nicht einfach sofort danach mit ihrem neuen Geschlecht gleich loslegen :) Bei den meisten Geschichten sind die Charaktere kaum verwundert, wenn sie aus unerfindlichen Gründen einen Penis bekommen, geschweige denn dass sie entsetzt wären. Da wird einfach sofort rumgemacht. Das stört mich immer. Nichts gegen eine Geschichte, die schnell zum Punkt kommt, aber die Charaktere müssen schon noch irgendwo glaubhaft bleiben - und wie Du weißt muss eine Story meiner Meinung nach sehr auf die Charaktere eingehen :) Das ist es, wovon sie lebt.

    Bisher bin ich wirklich mit Lob überschüttet worden :happy: Ich bin überrascht und vor allem hoch erfreut. Aber mal schauen, was noch so kommt ...
     
  8. Yuki-Neko Hobbyautorin und Freizeitneko :-3

    Yuki-Neko
    Beiträge:
    696
    Registriert seit:
    19 Februar 2014
    Ehre wem Ehre gebührt sag ich da nur^^ du bist halt nun mal einer der besten Autoren im Forum und auch deine neue Geschichte beweist das mal wieder

    Ich hab jetzt auch endlcih den ersten Teil durch hat ne ganze weile gedauert XD das highlight für mich ist Theresas "genialer" einfall wie man das Problem lösen könnte^^ mir hat der erste Teil sehr gefallen und ich freue mich auf den zweiten und ein ansporn selbst mal wieder zu schreiben ist das auch noch zusätzlich :yo:
     
    Hoellenspass gefällt das.
  9. welpe Gläubiger

    welpe
    Beiträge:
    48
    Registriert seit:
    10 März 2013
    Ja gut dar bin ich doch eher eine schnell schisserin wenn es darum geht zum Akt zu kommen ^^

    Aber das mit der langen Einführung War auch garni als Kritik Punkt gemeint es War eher eine fest Stellung ^^

    Sie hatten mir gut gefallen , gut ich dachte schon während sie nach der dusche damit herum experimentiert würde es schon los gehen , aber das sie im Panik gerät fand ich eine überraschend und dar hab ich auch mal überlegt was ich machen dürfe wenn ich auf mal 2 schlafe haut Lappen (wie du sie nannte) dar hängen hätte das War das erste mal das wegen dir böses Kopf Kino hatte ;*


    Und zu dem Eckel (na ja du weißt ja ich mag es wenn in Geschichten ecklich zu geht hihi) Wand ich super beschrieben wie reinlich unsere kleine Diva ist mit körperseften , wenn sie sich schon vor Schweiß ekelt dachte ich mir beim Lesen wie muss sie aus Flippen wenn sie sich z.b in die Hand , auf den Bauch oder gott bewahre ins Gesicht spritzt xD
    Aber sie hat sich doch ganz gut damit ab gefunden, mit der Hilfe ihrer Freundin wohl aber immer hin ^^


    Also ich Wer bereit für den 2 teil ^^

    LG
    Welpe :*
     
    Hoellenspass gefällt das.
  10. MrEpsilon Novize

    MrEpsilon
    Beiträge:
    18
    Registriert seit:
    26 März 2015
    Hi Hoellenspass,

    endlich komme ich mal dazu, auch was zu schreiben... ;)
    Mir gefällt die längere Exposition eigentlich sehr gut, gibt sie dem Ganzen doch eine klare Richtung und auch eine logische Hinführung. Als jemand der ohnehin gerne Phantastik mag, habe ich auch den Magie-Einsatz von Maliva als cooles Detail empfunden...gerne mehr in diese Richtung...
    Weniger gut gefällt mir, dass es sich bei dem "Fluchopfer" (bisher?) noch um jemanden handelt, der an dieser Verwandlung durchaus auch gewinnt...allenfalls Theresa ist ja bisher die angeschmierte... (sorry, couldn't resist the pun).
    Bin mal gespannt, wie Du das in der Folge weiter verwickelst, ich bin ja zugegebenermaßen recht skeptisch, wenn ich was von M/Futa lese...das ist ja so gar nicht mein Fall.
    Aber einem guten Autor (fühle Dich gelobt :-D) würde ich zutrauen mich irgendwie sogar dafür zu interessieren...
    Die Sexszene funktioniert in dem Zusammenhang sehr gut und ist auch - wie die ganze Geschichte - sehr gut geschrieben.
    Insgesamt hängt Malivas amoralischer Fluch jetzt stark davon ab, wie die nächsten Kapitel aussehen...als Appetizer war der Prolog schon sehr gut, jetzt muss noch etwas Verwicklung und Sex-/Gefühlschaos mit hinein - und auch eine überraschende Wendung ist nie verkehrt. Aber was sag ich das einem routinierten Profi wie Dir. Du wirst das schon machen! :yo:
    Viel Spaß und Phantasie beim Schreiben, Deine Leser bleiben Dir treu!

    P.S.: Gehe ich übrigens zurecht davon aus, dass Theresa sich bei ihrer "Chefin" angesteckt hat... :confused:
     
    Hoellenspass gefällt das.
  11. Hoellenspass Prophet

    Hoellenspass
    Beiträge:
    192
    Registriert seit:
    26 März 2012
    :omgnooo: Wie hast Du das denn jetzt schon rausgefunden?! Mir war schon klar, dass das nach dem Anfang des 2. Kapitels ein paar Leute ahnen würden, wenn Theresa nicht zur Schule erscheint und so, aber ich dachte bis jetzt läge das noch ziemlich im Dunkeln.Verdammt, das war eigentlich auch schon meine "überraschende Wendung" ... Ich glaube, mehr gibt es da nicht. Natürlich wird es noch etwas Gefühlschaos und so was folgen, das gibt es ja eigentlich immer in meinen Geschichten, aber ich fürchte nach dem ersten Kapitel weiß schon jeder Bescheid, wohin das Ganze führen wird. Na ja, zum Glück schreibe ich keine Krimis, was? :)

    Dass Dir M/Futa nicht gefällt, kann ich nachvollziehen. Ehrlich gesagt zählt das nicht einmal zu meinen eigenen Favoriten, aber solange die Futanari nur empfängt und nicht selbst aktiv wird, ist für mich alles in Ordnung. Letztendlich ist sie doch nur ein Mädchen, das eben zufällig zur Zeit gerade durch einen dummen Fluch einen Schwanz besitzt. Allerdings finde ich nicht, dass Daria wirklich etwas gewinnt. Okay, natürlich ist sie gerade zum Schuß gekommen, und das entspricht schon einem unbewussten Wunsch von ihr, aber ich fand, ich hatte durch die ganze Beschreibung ihrer Einstellung deutlich gemacht, wie sehr sie das runterzieht. Trotzdem brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, am Ende des zweiten Kapitels wird es ihr ziemlich mies gehen. Danach geht es allerdings auch schon wieder bergauf :)

    Ja, vielen Dank, ich fühle mich tatsächlich schon wieder sehr gelobt. Also noch einmal herzlichen Dank für Deinen aufrichtigen Kommentar! Nur glaube ich nicht, Dich dafür begeistern zu können, aber die gute Nachricht ist, dass die abschließenden Kapitel 3 und 4 bloß wieder meinen üblichen Futa-Kram enthalten :)
     
Die Seite wird geladen...