1. Willkommen beim WoH Board. Um Beiträge zu verfassen, musst du dich kostenlos registrieren.

[Frage] Wie lernt oder wie habt ihr Japanisch gelernt?

Dieses Thema im Forum "Sprache" wurde erstellt von Lugrum, 12 August 2012.

  1. grizzzly Ungläubiger

    grizzzly
    Beiträge:
    1
    Registriert seit:
    18 Juli 2010
    Ich nutze WaniKani, ist richtig gut!
     
  2. Gabriel Verlaine Novize

    Gabriel Verlaine
    Beiträge:
    10
    Registriert seit:
    9 September 2009
  3. lsbunny Novize

    lsbunny
    Beiträge:
    13
    Registriert seit:
    31 Oktober 2015
    Mit Büchern, YouTube, und nem Kumpel. Man muss ich. Ok was heißt muss - aber ich finde, dass man am besten verschieden Quellen benutzt. Auch Foren usw. Das ist für die Übersicht ganz gut. Was lerne ich als nächstes usw.
     
  4. imutep Novize

    imutep
    Beiträge:
    11
    Registriert seit:
    1 Dezember 2016
    Ich benutze Rosetta Stone
     
  5. Starwarrior Novize

    Starwarrior
    Beiträge:
    10
    Registriert seit:
    29 Mai 2008
    Was ich jedem empfehlen kann, der japanisch lernen möchte und dies nicht studiert bzw. nebenher machen will: Einen Kurs bei einer VHS o.Ä. machen. Habe dort nette Leute kennen gelernt und man hat einfach auch die Motivation, etwas zu machen. Zudem kann man dort das Sprechen richtig üben. Hatte vorher bereits ein bisschen autodidaktisch gelernt, aber da ist man halt gerne mal versucht, das ganze Schleifen zu lassen.
     
  6. felja88 Ungläubiger

    felja88
    Beiträge:
    7
    Registriert seit:
    14 September 2010
    Also ich lerne Mithilfe von zwei Büchern von PONS. eine Hörbuch CD und Internet Tests sind auch dabei, außerdem benutze ich noch eine App aber die ist eher als Wiederholung. Zudem viel lesen und Kinderlieder am Anfang haben gut geholfen
     
  7. [S-S]Seiryuu Gesperrt

    [S-S]Seiryuu
    Beiträge:
    64
    Registriert seit:
    22 Oktober 2016
    Ich lerne Japanisch mit Hilfe von Rosetta Stone (genial!) und den Büchern von Martin Clauß. Die Software gefällt mir wesentlich besser, da sie einen Schritt für Schritt weiterbringt und man Japanisch sowohl hört als auch sprechen muss.
     
  8. Oda Nobunaga Ordensbruder

    Oda Nobunaga
    Beiträge:
    76
    Registriert seit:
    26 Februar 2017
    Also ich lerne Japanisch im Selbststudium. Während der langen Zugfahrt habe ich viel Zeit, um meine Nase in Bücher zu stecken.

    Als erstes habe ich die Kanas gelernt, denn die sind elementar. Mit den Katakana tsu/shi und so/n hab ich aber immer noch Probleme...
    Mittlerweile habe ich die Hälfte auf dem Weg zu N5 geschafft. Darüber hinaus kann ich schon über 200 Kanjis (meistens Radikale) auf den ersten Blick erkennen.
    Japanisch lerne ich, um bisher unübersetzte Medien genießen zu können - z.B. Suikoden für die PSP - und um die Qualität und Genauigkeit meiner Übersetzungen zu verbessern.
     
  9. kirschtasche Novize

    kirschtasche
    Beiträge:
    14
    Registriert seit:
    4 Juni 2017
    Benutze auch seit einem halben Jahr Rosetta Stone. Ist finde ich genial. Werde mich aber in den nächsten Wochen zum Kurs anmelden. Schadet ja nicht.
     
  10. Phoenix6039 Gläubiger

    Phoenix6039
    Beiträge:
    40
    Registriert seit:
    7 Oktober 2007
    Ich hab mir früher, also vor 4Jahren vieles mit Büchern und nem OnlineKurs beigebracht. Später habe ich zu meinem erstaunen festgestellt das es an der FH in Aachen einen Japanisch Kurs gibt der auch noch zu den Allgemeinen Kompetenzen angerechnet wird. Also doppelt gewonnen ^^
    Und seit dem verbessere ich es immerweiter nur vom Hören und mit sprechen in Animes mit GerSub.
    Genauso lief es schon früher mit Englisch und Youtube/Filmen.
     
  11. Kyokochan Exarch

    Kyokochan
    Beiträge:
    314
    Registriert seit:
    28 September 2007
    Ich habe vor ein paar Jahren einen 2 Monate Kurs besucht und gelernt haben wir mit das Buch "Japanisch im Sauseschritt"1. Das war ein kurzer Einstieg ins Japanische und seitdem versuche ich meine wenige Kenntnisse mit PONS Apps " Japanisch Wortschatz für Unterwegs " zu behalten. Ab und zu lerne ich noch ein wenig mit dem Sprachlern-Apps "Kawaii".
     
  12. Ryu9 Novize

    Ryu9
    Beiträge:
    12
    Registriert seit:
    3 September 2017
    Privat lerne ich mit der Buchreihe "Japanese from Zero!". An der Uni haben wir "みんなの日本語" verwendet. Zu Hause verwende ich für die akustischen Eindrücke das Lernprogramm "Human Japanese Intermediate". Unterwegs nutze ich "Memrise" zur Wiederholung
     
  13. BlackGauna Ungläubiger

    BlackGauna
    Beiträge:
    1
    Registriert seit:
    16 Januar 2018
    Also ich lerne mit der "Genki" Buchreihe und kann sie sehr empfehlen.

    Ich hab vor einiger Zeit auch angefangen, Kanji zu lernen mit der Website wanikani. Die kostet zwar Geld (und nicht ganz wenig), aber ich finde die sehr gut. Die bringen die Kanji nach Radikalen bei und gehen von einfachen zu komplizierteren Kanji und nicht nach Schuljahr oder so. Außerdem werden, nachdem man die jeweiligen Kanji gelernt hat, auch ein paar Beispiel-Vokabeln zum freigeschaltet und man lernt dadurch noch viele Vokabeln. Leider ist das auch auf englisch, was für mich kein Problem ist, aber nur als Warnung.
     
  14. Shinigami-Light Novize

    Shinigami-Light
    Beiträge:
    10
    Registriert seit:
    15 April 2018
    Ich habe damals bei einem Schüleraustausch ein bisschen Japanisch gelernt. Wir lernten in der Schule die wichtigsten Grundaussagen was natürlich sehr wichtig ist, damit man nicht hoffnungslos verloren ist. Zum Glück konnten wir uns aber mit Englisch etwas aushelfen, da auch die Japaner des Öfteren ein bisschen Englisch beherrschen.
    Es war einfach schön zu sehen wie die Japaner so leben, was sie Essen und wie sie ihren Alltag bewältigen.
    Ich würde jederzeit wieder so einen Schüleraustausch, einen Ausflug oder Urlaub in Japan machen.
    Mfg Shinigami-Light
     
  15. blackshift Novize

    blackshift
    Beiträge:
    10
    Registriert seit:
    21 September 2010
    In einer Sprachschule hab ich zum größtenteils Japanisch lernen können. Zwar kann ich nur Hiragana und Katakana, sowie nicht sehr viele Kanjis.
    Für den Preis war ein Quartal (4 Monate) um die 250€ was ich mir damals leisten konnte und bis heute noch weiß und verstehe.
    Bei manchen Animes brauch ich sogar nicht mal mehr einen Untertitel und würde liebend gern nach Japan auswandern.
     
Die Seite wird geladen...