1. Willkommen beim WoH Board. Um Beiträge zu verfassen, musst du dich kostenlos registrieren.

[Diskussion] Die Reise durch Japan in Bildern und Videos - der Diskussions- und Fragethread

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von redrooster, 29 März 2016.

  1. Kyokochan Exarch

    Kyokochan
    @Akira Akarui : Ohh..die Quizfrage habe ich nicht gesehen...Gomen...:hot:
     
  2. redrooster 赤いオンドリ - 僕はオタクです! Mitarbeiter
    SMods

    redrooster
    Nein, ich habe nichts verschoben, aber wegen der Hardwarepanne vor ca. einer Woche hat C00Lzero ja den Index neu aufgebaut, u.U. haben sich dadurch die Postnummern verändert.
     
  3. Akira Akarui Moderator Mitarbeiter
    Mod

    Akira Akarui
    OK, Hauptsache, die Links stimmen noch, auf die Beitragsnummer kann man sich eben nicht verlassen ... Da gab es früher schon immer mal Verschiebungen, wenn ein Beitrag eingefügt oder gelöscht wurde, das kann man auch nicht "nachpflegen" ...

    Und hier noch ein paar Werbespots für Anti-Mottenmittel ...

    Der Bärmann, namens Monsieur Kumao, ist übrigens das Maskottchen für dieses japanische Anti-Mottenmittel, namens "Mushu-da".

    [Play YouTube Video]


    Auf dass die Japan-Threads wieder ausgemottet werden :)
     
    redrooster, Waltikon und Metaxylol gefällt das.
  4. Akira Akarui Moderator Mitarbeiter
    Mod

    Akira Akarui
    Ein sehr netter und interessanter Film über Haiku ... :)

    Vielleicht animiert er ja den einen oder anderen, um einen entsprechenden Beitrag in unseren Wissensthread zu setzen?

    Zeit für etwas neuen Inhalt wäre es ja mal wieder ...

    [Play YouTube Video]
     
  5. Akira Akarui Moderator Mitarbeiter
    Mod

    Akira Akarui
    Die kleine Eisenbahngesellschaft Choshi Electric Railway Co. (@redrooster: ich denke, die wurde in unserem Wissensthread auch noch nicht behandelt, vielleicht weil so klein?) in Chiba versucht mit dem Verkauf eines Snacks namens mazui-bo, was so viel heißt, wie faulig-schmeckender Riegel, die schlecht gehenden Geschäfte anzukurbeln.

    [​IMG]

    Wie viele der kleinen Eisenbahngesellschaften in Japan kämpft auch diese mit sinkenden Fahrgastzahlen und muss sich etwas einfallen lassen, um sich über Wasser zu halten...

    Quelle: https://mainichi.jp/english/articles/20180804/p2g/00m/0bu/064000c
     
    Metaxylol, Shishiza, Kyokochan und 2 anderen gefällt das.
  6. redrooster 赤いオンドリ - 僕はオタクです! Mitarbeiter
    SMods

    redrooster
    Was der Taifun Jebi / 台風ジェビ, der stärkste seit 25 Jahren, gerade in Japan anzurichtet, ist wahrlich nicht mehr feierlich, das geht über das Maß normaler Zerstörung weit hinaus, aber schaut selbst...

    Vor allem die Videos lohnen sich, und das ist bei weitem noch nicht alles gewesen. Erst traf es Shikoku und dann war die Region Osaka / Kyoto dran...

    Dächer und Fassaden, die auf- / abgerollt werden wie Klopapier, Containerstapel, die einfach zusammenbrechen und brennende Autos im Megapack...

    Dazu die kleinen und viel zu leichten Kei-LKW, die einfach massenhaft umpurzeln, weil sie der Windenergie einfach nichts entgegensetzen können...

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [Play YouTube Video]


    [Play YouTube Video]


    [Play YouTube Video]


    [Play YouTube Video]


    [Play YouTube Video]


    [Play YouTube Video]


    [Play YouTube Video]


    [Play YouTube Video]


    [Play YouTube Video]


    Und nein, ich habe unsere Threads nicht vergessen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 September 2018
    Metaxylol, Waltikon und Shishiza gefällt das.
  7. redrooster 赤いオンドリ - 僕はオタクです! Mitarbeiter
    SMods

    redrooster
    Erst der Taifun, jetzt das Erbeben...

    Der Taifun ist auf das Chinesische Meer abgezogen, gleich danach wurde die Gegend um Sapporo auf Hokkaido heute Nacht um 3 Uhr Ortszeit (JST) von einem Erdbeben der Stärke 6.7 erschüttert, das Epizentrum lag in geringer Tiefe ca. 60 km südlich von Sapporo in Richtung Südküste. Ca. 130 Menschen verletzt, ca. 20 werden vermisst, 2 Tote *, einer davon der von einer Treppe stürzte. Zahllose massive Erdrutsche mit einer grossen Anzahl zerstörter Häuser, auch in Sapporo selbst, wo diverse Häuser schräg stehen und der Boden teilweise schlagartig um 3 Meter absackte, so dass Gullis jetzt wie Türme herausragen, der gesamte Zug-, Bus- und Flugverkehr einschl. Shinkansen und Sapporo Subway ist eingestellt, diverse Strassen und Eisenbahnstrecken blockiert bzw. sogar unterbrochen. Die Strecken müssen erst alle überprüft werden, bevor der Verkehr wieder laufen kann. Tsunamigefahr bestand nicht, aber es werden heftige Nachbeben befürchtet. Über 3 Millionen Haushalte und Unternehmen sind ohne Strom, teilweise auch ohne Wasser, diverse Wasserversorgungspunkte wurden eingerichtet. Viele Menschen mußten evakuiert werden, die Maßnahmen laufen noch. Das Öffentliche Leben ruht und auf den Straßen sind fast nur Rettungs-und Räumfahrzeuge zu sehen. Weil grosse Teile des Telefon- und Internetnetzes (auch mobil) unterbrochen sind, dürfen alle öffentlichen Fernsprecher kostenfrei benutzt werden. 25.000 zusätzliche Einsatzkräfte werden von den anderen 3 Hauptinseln nach Hokkaido geschickt. Da die Erdstöße noch in Aomori spürbar waren muß z.B. der Seikan-Tunnel genau inspiziert werden bevor dort der Verkehr wieder rollen kann. Da der Flugverkehr eingestellt ist und frühestens Freitag wieder aufgenommen werden kann, muß im Moment vieles von den wenigen verbliebenen Fähren nach Hokkaido abgewickelt werden.

    Im Ort Atsuma (厚真町) ist ein ganzer Berg in Rutschen gekommen und hat diverse Häuser unter sich begraben / zerstört, dort gibt es auch die Vermissten, von denen 5 bis jetzt schon leblos geborgen wurden, doch es gibt keinen Arzt, den den Tod feststellen kann. In der Umgebung kamen ganze Hügelketten in Bewegung (s. Fotos). Die Schäden reichen von Sapporo bis in den Süden nach Hakodate, dem momentanen Endpunkt des Shinkansen. In ganz Sapporo funktioniert nur eine einzige kleine Tankstelle noch, lange Schlange eingeschlossen, 10 Liter sind das Maximum, das man tanken kann. Sogar in einigen TV-Studios tragen alle Schutzhelme. Und Atomkraftwerke hat es ja auch ein paar, wenn auch im Moment alle inkl. der Wasserkraftwerke abgeschaltet sind und die Atomkraftwerke (Notabschaltung) mit Notstromdieseln (Reserve eine Woche) gekühlt werden müssen. Registrierkassen funktionieren zwar nicht (Taschenrechner oder Smartphone), aber trotzdem werden zumindest Wasser und lebensnotwendige Dinge verkauft, manche Läden sind jetzt schon fast komplett leergekauft und viele haben gar nicht erst geöffnet. Viele Krankenhäuser sind wegen des Stromausfalls nicht in der Lage, Notfallpatienten aufzunehmen, weil die Notstromversorgung nicht auf einen längeren Zeitraum ausgelegt ist. Fast alle Fabriken haben die Arbeit einstellen müssen, Schulen bleiben geschlossen. Banken und Geldautomaten können ebenfalls nicht arbeiten bzw. funktionieren nicht. Es kann eine Woche oder länger dauern bis die Stromversorgung, zumindest in Teilbereichen, wieder hergestellt ist und im Moment jedenfalls ist ganz Hokkaido komplett ohne Stromversorgung, Glück hat nur, wer einen Stromgenerator und den erforderlichen Treibstoff dazu besitzt.

    Verschlimmernd kommt hinzu, dass für den Abend ergiebige Regenfälle erwartet werden, die mit Sicherheit zu weiteren Erdrutschen führen werden. Dabei waren quer durch Japan ohnehin noch zigtausend Haushalte seit dem Taifun ohne Strom...

    Aber: alle Japaner müssen mindestens 1x pro Jahr an den öffentlichen Katastrophenübungen teilnehmen, nicht nur die diversen Offiziellen und Sicherheitskräfte, jeder weiß ganz genau, wie er sich verhalten muß, was zu tun ist und wo er sich ggf. einfinden, helfen oder melden muß. Das gilt auch schon für Kindergartenkinder. Im so einem Fall werden alle Baumaschinen und Kipper-LKW in den sofortigen Einsatz geschickt, jede Firma und jeder Verleih hat genaue Vorgaben (gilt auch bei Schnee), der Rest ist routinierte Abwicklung, Japan ist schließlich viel Kummer gewohnt.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [Play YouTube Video]


    [Play YouTube Video]


    [Play YouTube Video]


    [Play YouTube Video]


    [Play YouTube Video]


    * Diese Zahlen steigen ständig, neuere Daten bitte aus den Nachrichten entnehmen.

    Aktuelle News dazu am besten im Web-TV auf NHK in englischer Sprache: https://www3.nhk.or.jp/nhkworld/en/live/

    https://www.japantimes.co.jp/news/2...okkaido-no-tsunami-alert-issued/#.W5Bz0rgyWUk

    Bessere und mehr Bilder und Videos später, wenn verfügbar, ihr könnt auch gern beim Posten von Fotos und Videos mithelfen.

    Nicht nur ich war lange hier untätig, ihr wart es doch auch, oder? Leider. Wenn ihr mehr gemacht hättet, hätte ich meine Blockade wohl eher überwunden...

    Und bitte: nicht immer nur "gefällt mir" drücken, auch mal was dazu schreiben, der Autor freut sich immer darüber, ganz egal wer der Autor ist.

    Sonst geht die Motivation schnell wieder hops...
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 September 2018
    Metaxylol, Shishiza und Mr.Mew gefällt das.
  8. redrooster 赤いオンドリ - 僕はオタクです! Mitarbeiter
    SMods

    redrooster
    more...

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [Play YouTube Video]


    [Play YouTube Video]


    [Play YouTube Video]


    [Play YouTube Video]
     
    Metaxylol und Shishiza gefällt das.
  9. redrooster 赤いオンドリ - 僕はオタクです! Mitarbeiter
    SMods

    redrooster
    Hokkaido Beben Zwischenbilanz:

    Shinkansen fahrt seit Freitag nachmittag wieder, die meisten überregionalen Züge mittlerweile auch wieder, nur im Nahverkehr von Sapporo, der elektrisch fährt, gibt es noch Ausfälle. Der Flugverkehr läuft auch wieder.
    Die Stromversorgung ist zu 90% wiederhergestellt, man bittet die Kunden aber darum, 20 % Strom einzusparen, weil noch nicht alle Kraftwerke wieder am Netz sind. Wasserversorgung wird in einigen Regionen immer noch durch viele Ausgabestellen geregelt. Das größte AKW der Insel kann wohl erst in ca. 3 Wochen wieder ans Netz gehen, weil man alles ganz genau kontrillieren muß, solange wird die Reaktorkühlung über die Notstromaggregate sichergestellt.
    Obwohl es so schlimm aussah sind nur 70 Häuser zerstört, aber es gibt 42 Tote und noch 3 Vermisste, 40 Tote allein in Atsuma (厚真町), weil sie durch die Bergrutsche unter den Trümmern ihrer Häuser verschüttet wurden. Während es sonst bei Erdbeben großflächige Zerstörungen gibt, zieht es sich jetzt nur entlang einer fast geraden Linie vom Kyoto Bezirk in Sapporo über Atsuma bis zur Küste, die große Zerstörung ist also auf einen relatv schmalen Streifen beschränkt, auch wenn es trotzdem woanders auch gewaltig gewackelt hat.
    Und ca. 6000 Menschen sind nach wie vor evakuiert in Notunterkünften.

    [Play YouTube Video]
     
    Metaxylol und Shishiza gefällt das.
Die Seite wird geladen...